Unterwegs in der Geschichte der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage


Die Vorfahren von Joseph Smith


 

Plymouth: Am Pilgerdenkmal

 

 

 

Im Buch Mormon schreibt Nephi eine Vision nieder, die auch für die Geschichte von Joseph Smith eine bedeutende Rolle spielt. Wir lesen im 1. Nephi 13:13-14 folgendes:

 

"Und es begab sich: Ich sah den Geist Gottes, daß er auf weitere von den Andern einwirkte; und sie zogen aus der Gefangenschaft weg über die vielen Wasser.

 

Und es begab sich: Ich sah viele Scharen der Andern im Land der Verheißung;…"

 

 

 

Zu dieser Personengruppe gehörten auch die Vorfahren von Joseph Smith jun. Präsident Thomas S. Monson sagte einmal: „Erforschen Sie das Erbe Ihrer Vergangenheit. […] Wir erfahren etwas über uns selbst, wenn wir unsere [Vorfahren] kennenlernen.“ (Quelle: https://www.churchofjesuschrist.org/study/general-conference/2005/04/constant-truths-for-changing-times?lang=deu) 

 

 

 

Im Ort Plymouth an der Ostküste der Vereinigten Staaten von Amerika steht ein Denkmal für die ersten Siedler, die dort ankamen. Als Siedler kamen unter anderem sieben Vorfahren mütterlicherseits mit dem berühmten Pilgerschiff "Mayflower" hierher. Die Vorfahren, die mit der Mayflower kamen und auch auf dem Denkmal erwähnt werden, waren Edward Fuller und seine Frau, sowie ihr Sohn, Samuel. Außerdem waren es John und Joan Tilley mit ihrer Tochter Elizabeth und John Howland.

 

 

 

In Plymouth befindet sich auch eine Nachbildung eines Siedlerdorfes. Verschiedene Schauspieler stellen die Charaktere der damaligen Personen nach. Unter anderem findet man auch John Howland, dem 6-fachen Urgroßvater mütterlicherseits. Seine Geschichte ist einmalig. Während der Überfahrt kam das Schiff in einen Sturm. Aus unerklärlichen Gründen ging John Howland an Deck. Und es geschah, was geschehen musste. Er ging über Board. Normalerweise liegt die Überlebenschance in einer solchen Situation damals bei genau 0 %. Es sei denn, Gott hat seine Hand im Spiel. John betete mit den Worten "Dein Wille geschehe…" Plötzlich sah er ein Tau vom Schiff hängen. Mit letzter Kraft hielt er sich daran fest und wurde zurück auf das Schiff gezogen.

 

John Howland und seine Nachkommen ließen sich dann hier in dem Gebiet um Plymouth nieder.

 

 

 

Im ersten Buch Nephi lesen wir weiter:

 

"Und es begab sich: Ich, Nephi, sah, daß sie in dem Land gediehen; und ich sah ein Buch, und es wurde unter ihnen verbreitet." (1. Nephi 13:20)

 

 

 

Die Pilger, die hierher kamen, kamen um Religionsfreiheit zu haben. Und was einen hier auffällt ist, dass in jedem Haus eine Bibel lag. Das Schriftstudium in der Bibel war eine Familienaktivität, welches über die Jahrhunderte weitergegeben wurden ist. Und wir wissen, dass auch die Familie um Joseph Smith Senior gemeinsam in der Bibel las. Und so war Joseph Smith die Bibel nicht fremd.

 

 

 

Barnstable: John Lothrop Friedhof

 

 

 

In Barnstable befindet sich der Lothrop Hill Friedhof sowie das Grab von John Lothrop.

 

John Lothrop wurde 1594 in Yorkshire in England geboren. Er war ein Prediger in der Church of England. Er setzte sich dafür ein, dass das Evangelium auch den einfachen Leuten gepredigt werden sollte und sie selbst die Bibel lesen können. Für seine Lehren und seine Einstellung wurde er verhaftet. Jedoch hatte er sehr viele Anhänger. Und so wusste die Church of England nicht, was sie mit ihm tun sollten. Und so entschlossen sie sich, John Lothrop aus dem Gefängnis zu entlassen, mit der Auflage, England zu verlassen. Und so kam John Lothrop, zusammen mit seinen Kindern und vielen Anhängern nach Amerika. Er ließ sich in der Gegend um Barnstable nieder und gründete seine eigene religiöse Vereinigung. Sie versuchten sich mit allem sehr an die Bibel zu halten. Schließlich brauchten sie keine Polizisten oder Gerichte. Jeder behandelte den anderen mit Wohlwollen. Es muss das Paradies auf Erden gewesen sein. John Lothrop war ein anderer 6-facher Urgroßvater mütterlicherseits. Und nicht nur das. Zu seinen mittlerweile über 80.000 Nachkommen zählen:

 

  • Orson und Parley Pratt
  • Oliver Cowdery
  • Wilford Woodruff
  • Joseph F. Smith und Joseph Fielding Smith
  • Ezra Taft Benson
  • Sowie von sechs Präsidenten der USA
    • George H. W. Bush
    • George W. Bush
    • Millard Fillmore
    • James A. Garfield
    • Ulysses S. Grant
    • Franklin D. Roosevelt
  • Oder andere berühmte Persönlichkeiten wie
    • Clint Eastwood oder Nick Carter von den Backstreet Boys

 

Die Liste ist lang und ich könnte sie weiter fortsetzen.

 

 

 

Topsfield: Farm-Gedenkstein der Familie Smith sowie Pine Grove Cementery

 

 

 

Die Vorfahren von der Vaterseite waren Einwanderer aus England. Sein Urururgroßvater mit Namen Robert Smith siedelte im Jahr 1638 von England nach Amerika um und ließ sich hier in Topsfield im Großraum Boston im heutigen Bundesstaat Massachusetts nieder. Fünf Generationen wohnten sie in dieser Gegend, bis 1791 die Familie Asael Smith (Großvater von Joseph Smith Junior) nach Ipswich, Massachusetts und später nach  Tunbridge, Vermont umsiedelte. Dort war das Land günstiger. Somit war Joseph Smith Senior der Letzte, der hier geboren wurde.

 

 

 

Joseph Smith Junior sagte einmal über seinen Großvater Asael Smith:

 

„Mein Großvater, Asael Smith, sagte vor langem voraus, dass ein Prophet aus seiner Familie hervorkommen wird. Meine Großmutter war sehr zufrieden, dass dies in mir erfüllt wurde. Mein Großvater Asael starb in East Stockholm, Landkreis St. Lawrence, New York, nachdem er das Buch Mormon erhalten und es fast durchgelesen hatte. Er verkündete, dass ich der Prophet war, von dem er wusste, dass er aus seinen Nachkommen hervorkommen wird.“ (Quelle: 

Karl Ricks Anderson: Joseph Smith’s Kirtland. Deseret Book, 1996, S. 60 und 61)

 

 

 

 

Tunbridge:

 

 

 

Tunbridge in Vermont ist der Ort, wo sich die Familie Mack und die Familie Smith trafen. Um genau zu sein, Lucy Mack arbeitete in dem Geschäft des Ortes, welches noch immer steht. Ihr Bruder, Stephen Mack, war der Eigentümer. Es wird angenommen, dass Lucy Mack und Joseph Smith Senior sich entweder im Geschäft oder in der Nähe davon das erste Mal getroffen haben.

 

 

 

Am 24. Januar 1796 heirateten Joseph Smith Senior und Lucy Mack hier in Tunbridge. Und so kam es, dass das gläubige Blut der Familie Mack mit dem gläubigen Blut der Familie Smith vereint wurde.

 

 

 

Alvin, Hyrum und Sophronia wurden hier geboren. Die Familie siedelte dann um… 

 

 

 

Sharon: Geburtsdenkmal

 

 

 

… nach Sharon, einem Ort in der Nähe von Tunbridge. Hier wurde am 23. Dezember 1805 Joseph Smith Junior geboren.

 

 

 

Und somit hat sich eine weitere Prophezeiung aus dem Buch Mormon erfüllt.

 

"…Siehe, diesen Seher wird der Herr segnen…

 

…Und er wird nach dem Namen seines Vaters genannt werden…" (2. Nep. 3:14+15)